Sponsoren

Beachsoccerturnier 2014

Bibris Fighters gewinnen das erste Beachsoccer-Turnier

Am Pfingstsonntag, 8.6.2014, fand das 1. Schnaitheimer Sparkassen Beachsoccer Turnier statt. Sieger wurde das Team Bibris Fighters, bestehend aus der Ringerabteilung des TSV Herbrechtingen rund um Ringer-Legende Bernd Biller. Den zweiten Platz belegten Jogis Jungs.

Bei allerbestem Hochsommerwetter betraten zehn Mannschaften Neuland. Der zum Strandfußballplatz umfunktionierte Beachvolleyballplatz im Sportpark Moldenberg war Schauplatz des ersten Turniers dieser Sportart im Kreis Heidenheim. Die Organisatoren aus den Reihen der AH-Fußballer hatten deshalb auch nur vage Vorstellungen, was sie erwarten würde. Dennoch hatten sie gut vorgesorgt und einiges zur Abkühlung von innen und außen parat. Neben dem Planschbecken-Aquapark und der vom Real-SB-Warenhaus unterstützten Cocktailbar sorgte DJ Rantan für gute Laune und steuerte den musikalischen Rahmen zum Turnier bei.

Das Turnier startete mit einer Vorrunde in zwei Fünfergruppen. In Spielen von 10 Minuten Dauer wurde in jeder Partie ein Sieger ermittelt. Gab es nach zehn Minuten ein Unentschieden, wurde ein Tauziehen um den Sieg durchgeführt, was vor allem für die Zuschauer ein absolutes Highlight war.

Geleitet wurden die Partien von den TSG-Schiedsrichtern Heinz Schebesta, Harald Faber und Dennis Gessler. Da bei allen Teams der Spaß im Vordergrund stand, hatten die drei Unparteiischen einen unaufgeregten Job zu verrichten, den sie souverän erbrachten.

Nach einem konzentrierten Halbfinale standen sich im Endspiel Jogis Jungs und die Bibris Fighters gegenüber. Mit 2:1 setzten sich die Herbrechtinger durch und erhielten bei der darauffolgenden Siegerehrung vom Schnaitheimer Bezirksleiter des Turniersponsors Kreissparkasse Heidenheim, Bruno Donisz, den wohlverdienten Preis überreicht: ein von Pluspunkt Textildruck gestifteter Satz Turniersieger-T-Shirts. Dafür, dass auch die anderen Teilnehmer nicht leer ausgingen, sorgte die Brauerei Königsbräu, die zahlreiche Kostproben ihrer Produktpalette als Preise bereitgestellt hatte, sowie die Metzgerei Schwanen, die sich ebenfalls mit verzehrbaren Sachpreisen beteiligte.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass dieses Event eine Fortsetzung verdient hat.