Sponsoren


Schnaitheim schlägt sich selbst

Beim Tabellenschlusslicht Türkgücü Ulm verlor die TSG Schnaitheim auf denkbar unglückliche Art und Weise mit 2:1. In einem ausgeglichenen Spiel ließen beiden Mannschaften beste Gelegenheiten aus, die TSG verschoss sogar einen Elfmeter. Das entscheidende Tor war zudem noch von der absolut kuriosen Sorte.

Hoher Aufwand der TSG Schnaitheim wird nicht belohnt

Gegen den favorisierten Tabellenfünften SV Ebersbach/Fils kassierten Schnaitheimer Landesligafußball eine 2:3-Niederlage. Die TSG spielte gegen die starken Ebersbacher mit hohem Aufwand und ging zweimal in Führung, doch die routinierten Ebersbacher wussten immer eine Antwort und waren bei Standards sehr gefährlich.

Schnaitheim mit glücklichem Punktgewinn

Trotz einer mäßigen Vorstellung konnte die TSG Schnaitheim einen Punkt aus Echterdingen mitnehmen. Okan Akcay steuerte beide Schnaitheimer Treffer zum 2:2-Unentschieden bei. Gegenüber 2:4-Heimniederlage gegen Weilheim in der Vorwoche nahm TSG-Trainer Ralf Polzer einen Wechsel vor und brachte Markus Gentner für Jonas Eckardt, der über Rückenprobleme klagte.

Hörsting war nicht zu halten

Die ersatzgeschwächte TSG Schnaitheim musste sich zuhause gegen den TSV Weilheim geschlagen geben. Gegen den bärenstarken Gästestürmer Kai Hörsting, der drei Tore erzielte, fanden die Schnaitheimer kein Mittel.

Keine Chance in Aalen

Gegen einen bestens aufgelegten, in dieser Form absoluten Topfavoriten VfR Aalen II hatten die Gäste in keiner Phase eine Gewinnchance. Das Ergebnis hätte leicht höher ausfallen können, wäre der Verbandsligaabsteiger im Ausnutzen der zahlreichen Tormöglichkeiten konsequenter gewesen.

Eine Demonstration von Konterfußball

Der TSG Schnaitheim gelang beim Gastspiel in Essingen ein 0:5-Kantersieg. Aufbauend auf eine hervorragende Abwehrarbeit nutzten die Schnaitheimer die Sorglosigkeit der Essinger aus und erzielten in der zweiten Halbzeit vier Kontertore, nachdem Störrle seine Farben schon frühzeitig in Führung gebracht hatte.

Später Ausgleich kostet den Sieg

Bereits am Freitagabend standen sich Deizisau und Schnaitheim gegenüber und trennten sich am Ende mit einem gerechten 1:1. Markus Gentners Führung in der 53. Minute egalisierte Wittich in der 88. Minute.

Schnaitheim besiegt Sontheim 3:0

Vor etwa 400 Zuschauern besiegte die TSG Schnaitheim Landesliganeuling FV Sontheim letztlich verdient mit 3:0. Dabei traf Schiedsrichterin Ülfet Car aus Kirchheim/Teck einige Entscheidungen, die bei den Gästen für einigen Unmut sorgten.